Der Ruf nach wirtschaftlichem Fortschritt und technologischer Innovation begleitet uns mittlerweile täglich. Die Formeln Forschungsquote erhöhen, mehr Naturwissenschafterinnen heranzüchten, StartUps fördern und unternehmerisch denken lernen, hört man mittlerweile auch im Landgasthaus. Auch wenn dies alle wiederholen, so recht will der wirtschaftliche Motor dadurch auch nicht anspringen.

Als ich groß wurde hatte ich noch das Gefühl, alles wird immer einfach besser.  Fast schon von alleine. Natürlich müssen wir auch weiterhin schön brav arbeiten, aber insgesamt ist der Weg in strahlende Zukunft schon angelegt. Der blöde sinnlose Kalte Krieg beendet, Europa vereint sich zur Friede-, Freude- und Eierkuchenunion und die Internetrevolution ermöglicht uns unbegrenzt Zugang zu fast eh allem und das ganze praktisch zum Nulltarif.

Wie konnte es nur passieren, dass wir uns nun plötzlich in dieser Situation befinden, wo Österreich nicht mehr so toll ist. Sogar mit ganz schön viel Arbeitslosen. Anscheinend denkt auch die die Voest schon laut nach, die Hochöfen in Linz nach 2018 nicht mehr weiter zu betreiben. Wer sich an dieser Stelle wünscht, ich werde die Lösung für diese Situation präsentieren, den muss ich leider enttäuschen. Ich werde nicht in klassischer politischer Manier ein 5 Punkte Programm mit „In Österreich brauchts mehr …“ Phrasen liefern. Ich weiß es schließlich einfach (auch) noch nicht was es braucht.

Die Anspannung und Ratlosigkeit hat sich mittlerweile schon in allen Kreisen etwas breit gemacht. Politiker müssen gute Stimmung machen und kompetent wirken, damit sie die allgemeine Unzufriedenheit immer wieder mit „Wir packen das schon …!“ Formeln durchbrechen. Wenn sie selbst mal überfordert sind oder nur mal nachdenklich sind, attestieren ihnen die Medien schlechte Krisenmanagement-Fähigkeiten.

Zu Wu-Wei würde Holm Friebe in so einer Situation raten und wie ein Stein das Maleure aussitzen. Ja nicht in einen Aktionismus verfallen und lieber auf den richtigen Moment warten, um dann das Richtige zu tun. In diesem Sinne.